scepe.desitemap
scepe.desitemap

2. Herren

II.  in  HesEpe III   4 : 1
DERBYSIEG…..!!!!!!
Ich weiß das mein Bericht sehr Spät kommt, aber ein Derbysieg kann man nicht einfach so einen Tag später zu Papier bringen. Das muss wohl Überlegt sein. Am vergangenen Kirmis Samstag war es dann soweit. Derbytime im Dorf hinter der Hase. Nach den bitteren und unnötigen Niederlagen gegen Neuenkirchen und Rulle konnten wir einen 4 -1 Erfolg gegen das Team dessen Ort hier nicht genannt werden darf erringen. Als Tabellen Vierter reisten wir zum Tabéllen Letzten und musste dort drei Punkte einfahren um den Anschluss nach Oben nicht ganz zu verlieren.
Und so ging es dann auch in die Partie. Mit neun gegen neun hatten unsere beiden schnellen Außenfeldspieler Andy Küch und Dennis “ Kross “ Mitchell genug Platz um schnelle Vorstöße in die Gegnerische Hälfte zu machen. Mit Marc Funke und Eugen Lautenschläger standen hinten zwei sichere und starke Abwehrspieler und für Ouzo “ Blitz “ Weihnrich waren die etwas Stabilieren Abwehrspieler der weißen Heseper ( tut mir leid das ich den Namen schreib ) nur Fahnstangen. Somit sollte an diesem Tage eigentlich nix schief gehen und es ging auch ganz gut los. Das Spiel gehörte ganz klar uns. Hesepe hatte weder groß Ballbesitz noch eine Nennenswerte Chance. Wir hatten allerdings auch nur Ballbesitz. Viele Spielzüge scheiterten am Finalen Pass und/oder scheiterten schon im Aufbau. Ideen waren genug da, allein das Umsetzen waren doch eher Unbefriedigend. Trotz alle dem sollte das 1 – 0 doch recht früh für uns fallen. Ich gehe davon aus das der pass von Andy Küch auf Dennis Mitchell trotz dessen Namentlichen erwähnten Empfämnger Ouzo gewollt war. Sah dann so aus: Andy Küch führt den Ball im linken Mittelfeld, sieht den frei stehenden Ouzo,ruft dessen Namen doch der Ball geht 10 Meter am Empfänger vorbei genau auf den Fuß von Dennis Mitchell der aus kurzer Distanz den Ball in die Maschen drischt. Und das Spiel ging genauso weiter. Wir klar Chef auf dem Platz und weiter bedacht Tor zu erzielen. Geschätzte zwei Zigaretten längen weiter durften wir dann das 2 – 0 feiern. Schöner steiler Pass auf den gestarteten Ouzo der scheitert noch am heraus kommenden Kepper doch an dem Nachschuss von Andy Küch konnte er dann nix mehr machen. Und ich glaube zu wissen wenn der Wind nicht gewesen wäre, hätte Andy das leere Tor mit links nicht getroffen. So ging der Ball Hauchdünn am Pfosten vorbei ins leere Tor. Nun wurden die Weißen ein bisschen frecher und kamen auch mal näher in unsere Hälfte was aber bis auf einen Distanzschuss, der tükisch vor Martin Bolz vorm Tor aufsetzte und ihm zu seiner einzigen Nennenswerten Szene herausforderte, nicht weiter gefährlich wurde. Aber den Ball muss man erstmal so halten. Respekt dafür Herr Bolle. Und dann kam die große Minute des Kai Klöppel. In feinster Messi/Rivaldo/Ronaldo Mischling Manier Spaziert Herr Klöppel durch das Mittelfeld bis in den Strafraum. Als alle dachten der Höhepunkt sei erreicht fing der große Tanz erst an. Im Sechzehn Meter Raum ging das Dribbeln Mann gegen Mann an. Antäuschen auf links, Antäuschen auf rechts, Antäuschen auf links, Antäuschen auf rechts und dann gekonnt den Ball schön in die lange Ecke gezirkelt. Herrlich und ich habe mein Autogramm nicht bekommen. 3 – 0 zur Pause. Eigentlich viel zu wenig, aber wir hatten ja noch 45 lange Minuten. Aber diesmal spielte Hesepe etwas mehr mit und die komischen Schiedsrichter Entscheidungen sollten auch nicht weniger werden. So lief Ouzo über einen Konter alleine auf den Torwart zu und wurde vom letzten Mann, wie auch schon in der ersten Halbzeit durch den gleichen Spieler, unsanft gebremst. Ich wusste zwar nicht das man zweimal die Möglichkeit bekommt als letzter Mann zu faulen aber immerhin gab es dann die Überfällige rote Karte. Aber selbst mit einem Mann mehr und mit der Spielerisch und Technisch klar besserem Team konten wir unser Torverhältniss nicht wirklich aufpolieren. Zwar machten wir durch Ouzo ( Das wurde aber auch endlich mal Zeit oder? ) noch das 4 – 0 aber mehr als etliche Chancen war dann auch nicht mehr drin. Im Gegenteil, wir kassierten sogar noch, durch eine Standart Situation, den Anschluß/Ehrentreffer. Somit ging das Spiel 4 – 1 langsam aber sicher Zuende.
Fazit: Schiedsrichterleistung: Eher Mangelhaft was mehrere Entscheidungen bestättigen. Viele Sachen wurden aus dem Bauch heraus getroffen hatte man den Eindruck, oder auf Zuruf. Naja man soll ja nicht über andere Lästern wenn man selber nicht so gut war, wo wir wieder beim Leidigen Thema “ Anmachen während des Spiels “ wären. Ich möchte mich mal weit aus dem Fenster lehnen und behaupten das wir Hesepe zweistellig aus ihrem Stadion geschossen hätten wenn wir vorne sehr viel Kaltschnäuziger wären und vorallem aufhören würden, selbst bei einer 4 – 0 Führung, uns Gegenseitig Anzumaulen. Ich denke das wir trotz des Sieges für die Heseper eine kleine Lachnummer gewesen sind. Denn welches Team macht sich bei einer 4 – 0 Führung an??? Nun werden wir am kommenden Sonntag um 15 Uhr Zuhause sehen ob das Unentschieden zwischen Hollage und Bohmte und das 1 – 1 von Engter am Sonntag ausgenutzt werden kann. Vielleicht mit ohne Meckern und einem schönem Sieg. In diesem Sinne………..
——————————————————————————————————–
Es geht Nahtlos weiter…..
 Am Gestrigen Sonntag besuchte uns die dritte Reserve aus Rulle. Bis Dato Tabellen Vorletzter mit zwei Punkten aus fünf Spielen. Eine lösbare Aufgabe. Sollte man doch Annehmen das unsere zweite nach dem Neuenkirchen Spiel auf Rache aus war und Rulle unseren ganzen Frust abbekommen sollte……
……Leider ist Rulle als neuner Mannschaft gemeldet, sodass wir uns Umstellen mussten. Mit mehreren Ausfällen, unter anderem Mario Bolz, Eugen Lautenschläger, Heiko Uekötter und Dennis Hömer der trotz Verletzung spielen musste, ging es in die Partie. Das Positive war das wir die ersten zehn Minuten überstanden haben ohne, wie gegen Neuenkirchen, direkt in Rückstand zu geraten. Das Spiel beging genauso wie die anderen fünf Spiele, ausser Bohmte, damit das wir das Spiel in unsere Hand nahmen und auf das Gegnerische Tor spielten. Bis zur ca. zwanzigsten Minute. Links aussen möchte Marc Funke den Ball zurück zu unserem, wieder Genesenen, Keeper Martin Bolz spielen. Leider war der Weg des Balles von der Mittellinie bis zu unserem Keeper zuweit bzw. Marc sein Rückpass zu kurz und so kam leider ein Ruller vorher an den Ball und hatte alleine vor unserem Tor keine große Mühe mehr das 0 – 1 zu machen. Unglücklich und unverdient. Aber das Spiel ging genauso weiter allerdings auch das Tore erzielen. Wir machen das Spiel und der Gegner die Tore. Hendrik Westerhaus, seines Zeichen als Libero eingesetzt und bekanntlich ja auch nicht mehr der schnellste, wollte es den Zahlreich vertretenen Zuschauern nochmal zeigen und setze als letzter Mann zum Solo aus der eigenen Hälfte an. Leider kam er nur bis kurz hinter die Gegnerischen Fronten und leitet so ungewollt aber leichtfertig den Konter ein. Selbst ein Team wie Rulle die nun nicht gerade mit Messis und Ronaldos und Küchs ausgestattet sind nutzen einen Konter aus. Drei Mann allein stehend vor unserem Gehäuse perfekt ausgespielt. 0 – 2 gegen Rulle. Unfassbar!!! Und somit fing es wieder an. Meckern vorne, Meckern hinten und auf der Bank war es auch nicht besser. Immerhin keimte kurz vor der Pause wieder Hoffnung auf als sich Turbo Ouzo auf den Weg machte den Rasen auf der linken Seite in Feuer zu verwandeln. Sprint, wie man es gewohnt ist an vier Hoffnungslosen hinterher laufenden Gegner vorbei,  über die linke Seite schön in den Strafraum rein, Kopf hoch und den super frei stehenden Matthias Sadzio anspielen der mit einer lässigkeit eines Rooobert beim Yachten kaufen den Anschlußtreffer erzielte. Herrlich gemacht und alleine wegen der 85 % Ballbesitz mehr als verdient. 1 – 2 zur Pause gegen eine in allen Belangen, ausser dem Tore schießen, unterlegende Mannschaft. Da muss doch noch was drin sein. So nahm man sich viel vor aber um es vorweg zu nehmen, es reichte nicht mehr. Zwar hatte Matthias Sadzio komplett frei vor dem Tor das 2 – 2 auf dem Fuß aber in dieser Situation reagierte der Torwart ( Bester Mann im Gegnerischem Team ) leider richtig und tauchte in die gleiche Ecke ab die sich Sadzio ausgeguckt hatte. Aber uns viel leider nicht mehr viel gegen Tief stehende Ruller die mit Mann und Maus den knappen Vorsprung verteigten ein.  Verletzungsbedingt musste dann Hömer wieder ausgewechselt werden, den es nun gilt ein paar Wochen zu schonen damit wir ihn in ein paar Wochen dann mal wieder bei 100 % einsetzen können. Thorsten Boekhoff wird die Woche auch nutzen müssen um seine Verletzung aus zu korieren. Dank an den Schiedsrichter der eigentlich Dennis Hömer in seiner quasi letzten Aktion kein Rot bzw Gelb / Rot gab als er zum zweiten mal ein sehr sehr Gelb würdiges Faul begann. Danke an die Nummer zwölf aus Rulle der im Rücken des Schiedsrichters Marc Funke im vorbei gehen einen Schlag an den Hals gab und Danke an Martin Bolz für die Kiste Bier für dein Komentar auf dem Platz dazu :-).
Fazit: Schiedsrichter, naja ich denke das er sich selber für höherere Ligen berufen sieht aber eine ganz annehembare Leistung zeigte. Leider dachte ich das ich im letzten Bericht unter Fazit das Team richtig eingeschätzt hatte und ich mich auf eine saftige Klatsche für unsere Sportfreunde aus Rulle gefreut hatte, aber leider wurde ich eines besseren belehrt. Ich muss leider sagen das wir doch kein so gutes Team auf “ dem Platz “ sind wie ich immer Dachte. Das meckern wird mit jedem Gegentor schlimmer und der eine oder andere Spieler fühlt sich zu gut für die dritte Kreissklasse. Wenn auf dem Platz wirklich jeder für jeden kämpfen würde und jeder den Sieg haben wollen würde anstatt gut auszusehen oder sein Ego auf zu polieren, dann wäre für diesen Team in dieser Saison richtig was drin wie man in den ersten drei Spielen sehen konnte. Da dies aber leider nicht vorhanden ist bzw. der Teamgeist woanders spucken ist fahren wir kommenden Samstag nicht mehr als Favoriten nach Hesepe. Jeder sollte wissen was man sich anhören muss wenn man im Dorf auf der anderen Seite verliert. In diesem Sinne……….
——————————————————————————————————–
Er kommt zwar Spät, aber er kommt 🙂
Ich zitiere gerne die Überschrift von Stu: Was wäre wenn? Oder was auch gehen würde: An manchen Tagen verlierst du und an manchen Tagen gewinnen halt die Anderen.
Am vergangen Samstag war so ein Tag. 17 Uhr Anstoß in Neuenkirchen bei der Eintracht aus der selbigen Ortschaft. Ein Spiel das eigentlich keinen Bericht verdient hat. Ein Spiel was in allen Belangen und mit allen Negativen Ereignissen verloren wurde die es nur gibt. Eine bittere 0 – 3  Niederlage die es seid Ewigkeiten nicht mehr gegeben hat. Und ich meine damit nicht nur die Niederlage sondern auch und vorallem die Art wie diese Niederlage Zustande gekommen ist. Aber fangen wir mal von vorne an.
Wie schon den Sonntag davor war man gespannt ob das Spiel überhaupt Angepfiffen werden würde. Regen und Regen und hin und wieder war auch mal Regen da. Aber das Spiel sollte seinen lauf nehmen und der Platz war eigentlich in Eper Manier Gewässert und Bespielbar. Das treffen war nicht so Lustig wie man es aus den vergangen Spielen gewohnt war. Lag vielleicht auch daran das ein Marco Zimmermann nicht dabei war, der für den Spaß in der Truppe verantwortlich ist und diesen Aufgabe auch sehr gut umsetzt. Es kann auch an der Nervösität gelegen haben aber auch das Aufwärmen war nicht mit soooo viel Spaß verbunden wie man es in den letzten Wochen immer wieder erlebt hatte. Naja, es sollte ja auch noch schlimmer kommen.
Als der Schiedsrichter die erste Hälfte Anpfiff war eigentlich noch alles gut. Leider war es das gestoppte 7 Minuten später nicht mehr. Obwohl wir die erste Chance durch Matthias Sadzio hatten waren es die Gastgeber die 1 – 0 in Führung genagen sind. Auf der rechten Seite setze sich der Gegenspieler durch und kam inm Strafraum zum Schuß. Leider rechtnete unser Keeper mit einer Flanke und wurde durch einen Torschuß auf die kurze Ecke überrascht. Zwar war er noch dran aber als der Ball vom Pfosten an den Hinterkopf flog war es dann besiegelt. Das 1 – 0!!! Keine 2 Minuten später nach unserem Anstoß kam Neuenkirchen wieder in Ballbesitz und wieder frei zum Schuß aus sechzehn Meter. Dieser Ball flog so herrlich und wunderschön am Kepper vorbei das dieser nur noch zugucken konnte wie der Ball in den Winkel einschlug. ( Ich kann das gut beurteilen, ich war dieser Keeper ) 2 – 0 nach 7 Minuten!?! Ich finde ja ein Start nach Maß. Vorallem wenn man sich soviel vorgenommen hat wie wir es taten an diesem verregneten Samstag. Aber es waren ja noch 83 MInuten zu spielen und wir haben ja auch schon andere Rückstände in einen Sieg umgewandelt. Aber nicht an diesem Tag. Es gibt wirklich keinen einzigen den man bei dieser Niederlage heraus nehmen kann der Normal Leistung gebracht hätte. Im Gegenteil. Obwohl viel mehr Ballbesitz hatten wir die ersten 40 Minuten keine Hundert Prozentige Torchance. Erst in den letzten fünf Minuten erspielten wir uns 2 gute Chance, wo der Ball zwei mal quer durch den fünf Meterraum der Eintracht rutschte aber es sich leider kein Eper fand der den Ball über die Linie drückte. So ging es in die Pause und in die rechte Ecke des Platzes wo wir uns von unserem Trainer zurecht Zusammen sche….en lassen mussten. Denn was bis hierhin noch nicht erwähnt wurde ist das sich das komplette Team gegenseitig Anmachte und jeder seine Meinung hatte zu jedem Spielzug und jeder Fehler wurde nicht von unserem Gegner bestraft sondern von den eigenen Mitspielern. Es taten sich ganze Diskussionen auf zwischen Spielern die auf dem Platz standen, das selbe Triko trugen und das selbe Ziel hatten und all das während das Spiel noch lief. Ja, Kameraden. Ich geh davon aus das sich Neuenkirchen gedacht hat wie so ein “ Team “ Hollage und Bohmte schlagen konnte. Also ging es in die zweite Hälfte und ohne irgendwas schön zu reden aber der Schiri hätte die auch eigentlich garnicht mehr Anpfeiffen müssen. Zwar hatten wir diesmal nach geschätzen 2 Minuten die erste Hundert %tige aber selbst einem Matthias Sadzio sollte aus 8 Metern alleine vorm Tor nix gelingen, was nach seinen Erfolgen in den letzten Spielen eigentlich alles sagt. Leider wurde die zweite Hälfte nicht besser ausser das wir Ballbesitz zu gefühlten 90 % hatten. Unser Keeper hatte nicht viel zutun und konnte sich das ganze in Aller Ruhe von hinten angucken. Nur einmal wurde er noch gefordert und auch direkt Überwunden. Langer Befreiungs Schlag der Gastgeber. Der schnelle Stürmer ist eine Zehnagelspitze eher am Ball wie unser Keeper, spitzel den Ball am Kepper vorbei und auch der Rettungsversuch von Daniel Stu Stuckenberg kam leider zuspät. So trudelte der Ball ganz nett und alleine in unseren Kasten. Der endgültige K.O. für uns. Auch das Gemeckere wurde nicht besser und das Wetter auch nicht. So ging es ein Spiel zuende was vielleicht hätte aus Eper Sicht besser ausfallen hätte können. Soll man meinen………..
 ……….Fazit: Alle die nun meinen das wir uns nach dieser Niederlage hängen lassen, oder das wir nun kein Team mehr sind. Der möge bitte am kommenden Sonntag um 15 Uhr im Honigmoor Stadion vorbei kommen. Denn an diesem Sonntag wird wieder eine ganz andere Truppe auf dem Feld stehen. Mit unserem Stamm Keeper Martin Bolz, der sich wieder Fit gemeldet hat, und dieser Niederlage werden wir gegen Rulle wieder zu unseren Stärken zurück finden und wieder als Einheit den Platz betreten. Mit neuen Trikos und einer ganzen Menge Frust im Fuß wird es für Rulle bei uns nichts zu holen geben. Denn so ganz ist die Saison noch nicht vorbei und eine Truppe aus dem schönen Epe sollte man nie ganz Abschreiben. In diesem Sinne………
————————————————————————————————–
Jawohlski…..
Nach dem Sieg gegen Herringhausen vergangene Woche, wollten wir nun auch endlich einen Gegner schlagen der Ambitioniert ist für einen Platz unter den ersten drei. Mit der 4ten Reserve aus Hollage kam genauso ein Gegner in unser Honigmoorstadion. Mit dem verletzten Eugen Lautenschläger und dem immer noch nicht Genesenen Martin Bolz und diversen anderen Absagen fehlten wieder ein paar wichtige Leute. Aber unser Kader ist groß und gut besetzt. So konnten wir eine doch ziemlich starke Truppe in das „Battlefield“ schicken.
Das Stadion war mit drei Mann gut besucht und so konnte das, im Vorfeld festgelegte  und bestätigte, spannende Spiel los gehen. Danke an Holger Uekötter, Werner Stuckenberg und Günther Meyer als unsere Ultras 🙂
Das Spiel fing eigentlich genauso an wie man sich so ein Spiel in der 3ten Kreisklasse vorstellt. Viel Kampf und viel Einsatz auf beiden Seiten allerdings mit einer kleinen Fingerkuppenlänge mehr vom Spiel auf Seiten des Gastgebers. Die erste Chance war dann auch auf seitens des Gastgebers aber leider war Thorsten Boekhoff zu überrascht das der Ball zu ihm durch kam als das er ihn reinschob. Im Gegenzug kam Hollage zu seiner ersten Chance. Ein strammer Schuss aus ca. 20 Meter. Durch ein gekonntes Abducken signalisierte unser Aushilfs Keeper Heiko Uekötter das der Ball über die Rot Weißen Maschen zischen würde. ( Wofür ich in der Halbzeit übringens  ausgelacht wurde ) Dann kam die Zeit an die in Epe keiner mehr Geglaubt hat. Thorsten Boekhoff zieht auf der rechten Seite allen davon, schöner pass in den lauf von Matthias Sadzio, der Flankt schön von der rechten 16 Meter Linie über den Torwart der Blues in den Fünfer und, Freunde was soll ich sagen? Da steht ANDY KÜCH ganz alleine, ca. 1,5 Meter vorm leeren Tor und und und JAWOHL Sportfreunde. Es ist vollbracht. Andy Küch macht sein erstes Saisontor. Nach gefühlten 789 Minuten ohne Tor Erfolg und mehr als 54 hunder%gen vergebenen Chancen, nutzt Andy Küch eine weitere 100 %ge Chance zur verdienten 1 – 0 Führung. Eine Anmerkung in eigener Sache…..Andy bitte kein abgelaufenes Bier für das erste Tor, Danke! Mit der Führung im Rücken spielten wir etwas befreiter auf und kamen immer häufiger zu Torchancen bzw. zu guten Ansätzen die zu einer Chance hätten führen können. Aber Hollage war es die die nächste große Chance bekommen sollten. Schön pass in die Nahtstelle unser, bis dahin perfekt stehen Vierer Kette mit Dennis Hömer, Danie Stuckenberg, Marc Funke und Niklas Budke, kommt der Stürmer der blauen alleine auf unser Tor zu. Doch anstatt den Ball locker an unserem “ Leiharbeiter “ vorbei zu schieben versucht er es mit einem Lupfer und scheitert dabei. Im Nachschuss war unserer Abwehr wieder vollständig zum Verteidigen Bereit und die Chance konnte abgewehrt werden. Glück gehabt, da war mehr drin für die Blues. Und wie es manchmal im Fußball so ist werden solche ausgelassenen Chancen auch gerne mal bestraft. Und was Hollage vielleicht nicht wusste, wir haben da ja auch noch Matthias Sadzio. Schöner pass vom sehr gut aufgelegten Thorsten Boekhoff in den lauf von Matthias und der mit viel Gefühl über den Keeper ins Tor. Lupfen? Matthias Sadzio? Wegen meiner kann er das jedes Spiel so machen, Hauptsache er macht es.
2 – 0 Pausenführung. Beruhigend aber mehr auch nicht!!!
Wie in den vergangenen Partien, wo wir immer mit einer Führung in die Pause gegangen sind und dann zumindestens die ersten Minuten verpennt haben, sollten wir diesmal weiter hellwach sein. Und so war es auch. Wir ließen weiter nicht viel zu und standen hinten wirklich gut. Leider mussten wir dann auf Marc Funke,der sich verletzte, und auf Thorsten Boekhoff verzichten. Boekhoff war der roten karte näher als Ouzo der Latte vom Tor mit der Hand je kommen wird. So schob sich Andy in die vierer Kette, was aber der Sicherheit keinen Abbruch einbringen sollte. Das Spiel wurde zwar etwas Härter aber nicht Unfair. Hollage kam dann noch ein paar mal Gefährlich nah vor unser Tor aber richtig Gefährlich wurde es nicht so wirklich. Bis auf einmal. Wieder war es der Stürmer aus Hollage der alleine vor unserem Gehäuse stand aber die Erdanziehungskraft war stärker als das der Ball an unserem Keeper vorbei ging. Das sollte nicht das letzte mal sein wo sich der Aushilfs Keeper auszeichnen konnte. So wurde er zu einem Duell Mann gegen Mann heraus gefordert. Elfmeter für Hollage. Schwach geschossen und Keeper in der richtigen Ecke. Gehalten, doch leider nur für 30 Sekunden. Der Nachschuss war dann leider nicht mehr zu Verteidigen. Anschluss Treffer. Hollage warf alles nach vorne und wir Verteitigten die letzten, mit Nachspielzeit, 20 MInuten unseren ersten Sieg gegen Hollage 4 seid über 3 Jahren. Wir hätten noch in der 85 Minuten alles klar machen können. Alle gönnten es Ouzo von Herzen das es auch bei Ihm endlich klingelt aber der Hollage Keeper wollte dies irgendwie nicht zulassen. Total mies drauf der Mann in Blau.
Fazit: Schiedsrichter….. Naja. Es gibt besser und andere kommen garnicht. Er bekommt ne Schulnotenmässige 3 für seine Erklärungen für falsche Entscheidungen und eine 4 für die Entscheidungen. Nun wo Andy Küch endlich getroffen hat ist der Bann gebrochen laut seiner eigenen Aussage und Ouzo ist auf dem besten Weg es klingeln zu lassen. Die Abwehr ist sehr gut besetzt und lässt nicht mehr soviel zu wie in den vergangenen Jahren. Nächste Woche geht es noch im Dunkeln zum Tabellenführer aus Bohmte. Mit einem Sieg setzen wir uns oben fest. Mit einem Unentschieden können beide Teams leben. Mit einer Niederlage ist der Sieg gegen Hollage fast Wertlos wenn man diese Saison oben dabei sein will. Also ist Feuer drin in diesem Spiel. Morgens um 11 Uhr rollt der Ball in Bohmte, für unsere drei Ultras ein muss. In diesem Sinne…….
Heiko Uekötter
______________________________________________________________________
3 : 3 gegen Bohmte 3
Wo kommen die denn Alle her???
Zu unserer Saison Abschluss Part(y)ie empfingen wir unser Freunde aus Bohmte im Hoonigmoor Stadion. Der liebe Gott hat sich sein SC Epe Fan Schal um den Hals geschnürrt und das Wetter herrlichst werden lassen. Der Erfolgscoach Jens Koltermann hat alles zum letzten Spiel der Saison eingeladen was bei Ihm anfang der Saison auf dem Zettel stand. So waren wir beim Treffen um die 23 Spielbereite Männer, die nach Absprache mit den Bohmtern und dem nicht gekommenen Schiedsrichter ( Danke an dieser Stelle an Günter Meyer fürs Aushelfen ) auch alle spielen sollten. So war der Plan das sich die ersten Elf Mann umziehen sollten und die erste Hälfte bestreiten sollten und die zweite Hälfte halt die anderen Elf Mann, was in der Halbzeit zu einer Massenhysterie in der Umkleide endete. Dazu später mehr.
Zum Spiel. Mit einer, Heute soll es nur Spaß machen, Aufstellung die seines gleichen sucht gingen es los. Unser Stammkeeper Martin Bolz mit seinem Bruder Mario Bolz bildeten unseren Sturm. Dicht dahinter, um die Familie zu Komplettieren der Cousin der beiden Bolzen Heiko Uekötter. Im Tor stand Markus Weihnrich der sich dort nur selten für seinen Verein hinstellt. Pauly Phaser, ( Ich bin mir sicher das ist Falsch geschrieben ) der nächste Saison nur noch als Co- Trainer Praktizieren soll, machte Offiziell sein letztes Spiel für die 2te Herren.  Nun aber wirklich zum Spiel. Dafür das es das letzte Spiel der Saiosn war und es für beide Mannschaften um nicht mehr viel ging, ( lediglich wir hätten noch von Platz 6 auf Platz 5 mit einem Sieg rutschen können ) ging es doch ganz ordentlich zur Sache und es wurde nicht der erwartete Sommer Belustigungs Kick den sich mancher vielleicht Gedacht hatte. Chancen boten sich hüben wie drüben. Die beiden Teams schenkten sich nix und beide wollten das Saison Finale für sich entscheiden. Durch einen schön herein gebrachten Eckball, der viel zu kurz entschärft wurde, kam der jüngere von den beiden Bolz Brüdern in den Genuss seines ersten Torschusses dieser Saison. Dieser Ball wäre vielleicht sogar rein gegangen aber das werden wir nie erfahren. Denn unser zweiter Weltkriegs Veteran Pauly Phaser ( Bin mir immer noch unsicher ob das richtig geschrieben ist ) nahm den Ball kurz vor der Torlinie an und lupfte ihn gekonnt über den Torwart zur 1 – 0 Führung. Die Freude war groß ausser bei Mario Bolz der sich schon an der Eckfahne hat Tanzen und Jubeln sehen. Bohmte erhöhte das Tempo und man war sich einig das die Jungs von weit weg nicht umsonst die Saison auf Platz 4 beenden. Einige male musste Markus Weihnrich im Kasten sein ganzen können unter Beweis stellen. Was Manchmal sehr gut aus sah und Manchmal dachte man er hat den Ball sicher es aber doch nochmal Gefährlich wurde weil er den Ball nicht richtig Festhalten konnte. Lustig Lustig!!! Das 2 – 0 erzielte dann, in einer eigentlich stärkeren Phase der Bohmter, unser, den kannst du überall hinstellen, Martin Bolz. Kein schönes Tor aber der Ball war über der Linie. Ja kann man meinen Neid daraus lesen? Somit ging es mit einer ordentlichen Führung in die Pause, Bzw. in den Halbzeit Krieg der in der Umkleide los ging. 11 Mann die sich ausziehen wollen und 11 andere die auf die Sachen der ersten 11 Sehnsüchtig gewartet haben. Ein Bild für die Götter. Man hätte ja auch 2 Satz Trikos mitnehmen können. Dies nur mal so am Rande. So ging es dann mit einer Komplett anderen Elf in die zweiten 45 Minuten. Ausser Martin Bolz und Markus Weihnrich. Die beiden haben sich bis dahin eine kleine Zugabe verdient. Die Ordnung der ersten Hälfte war zunehemend dahin und es wurde immer unruhiger im Team auf dem Platz. Der Anschlusstreffer der Bohmter trug nicht unbedingt zu mehr Sicherheit im Team bei. Wir erspielten uns kaum noch Chancen. Bohmte kam immer besser ins Spiel und es war nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fielen sollte. Das 2 – 2 war mehr als verdient. Aber was uns in dieser Saison stark gemacht hat sollte auch nicht im letzten Spiel fehlen. Wir ließen die Köpfe nicht hängen und gingen wieder vorne drauf. Wir erspielten uns wieder Torchancen wobei alleine die Verwertung zu wünschen übrig ließ. Durch Derrel Phaser ( Ich denke ich liege knapp daneben was das Richtigschreiben angeht ) gingen wir dann wieder mit 3 – 2 in Führung. Doch entweder gönnte uns Bohmte Platz fünf nicht oder wollte uns zeigen das wir auch mit drei verschiedenen Teams gegen sie nicht Gewinnen werden. Kurz vor Schluss mussten wir das 3 -3 hinnehmen, was der Stimmung aber keinen Abbruch gab. Somit beendeten wir die Saison 2012/13 mit einem eigentlich verdienten Unentschieden.
Saison Fazit: Man merkt schon das sich in der 2ten Herren ordentlich was getan hat. Alleine die Tatsache das man Platz 6 mit 6 Siegen bei nur einer Tordifferentz von – 4 belegt, ist schon nen Achtungserfolg. Eine tolle und vorallem durch die Rückrunde erfolgreiche Saison geht zuende. Wir Gratulieren unserer 1ten natürlich auch auf diesem Wege zu Ihrer tollen Saison und den mehr als verdienten Aufstieg in die 1. Kreissklasse. Ich bin fest davon Überzeugt das sich die 1te Herren auch in der nächsten Saison stark presentieren werden und auch mit der 2ten Herren wird nächsten Jahr im oberen drittel der 3. Kreissklasse gerechnet werden müssen. Ein Satz noch schnell ein eigener Sache: Vielen Dank an Stu der sich meine Berichte vor Veröffentlichung noch einmal durchliest und den einen oder anderen oder meist den ganzen Bericht verbessert 🙂 In diesem Sinne……
Heiko Uekötter
———————————————————————————————————————
Serie gerissen…….
Am vergangenen Mittwoch stand das nächste Auswärtsspiel an. Um 18 Uhr treffen bei MC Donalds, was mir persönlich gefällt, um dann die weite fahrt zu unseren Freunden aus Engter anzutreten. Leider fielen mit Eugen Lautenschläger, Marc Funke und Andy Küch drei Mann aus, die hohen Anteil haben an unseren Erfolgserlebnissen in den letzten Wochen. Trotz alledem war die Stimmung gut und wir fuhren Selbstbewusst los. Beim Warm machen stellten wir fest das Engter das Beste an Reserve antreten lassen hat was sie zu bieten haben. Fünf bis sechs ehemalige 1te Herren Spieler sollten sich mit dem grünen Trikot bekleiden. Also eine völlig andere und wesentlich bessere Mannschaft als wie wir sie gegen Bramsche 5 und Hollage 5 begutachten durften. So gingen wir sehr Respektvoll in die Partie…..
Die ersten 10 Minuten gehörten dann auch Engter. Zwar zwangen sie uns nicht hinten rein aber kamen dann doch das eine oder andere mal frei zum Schuss oder gefährlich nah vor unserem Kasten. Ein paar mal musste sich unser Titan Bolle  Dreckig machen. Leider kassierten wir das 0 zu 1 aus unserer Sicht nach einer schönen Ballstafette vom ca. 10 Stationen. Durch einen Abspielfehler von Heiko Uekötter gelang Engter in unsere Vorwärtsbewegung in Ballbesitz und konnte diesen sehr gekonnt ausnutzen. Aber dies schien der Weckruf für unser Team zu sein. Ab da nahmen wir das Spiel in unsere Hand und zwangen Engter immer weiter hinten rein. Mehrere Ecken und Freistöße ließen uns immer näher an den Ausgleich kommen. Engter konnte sich nur noch durch Befreiungsschläge retten und so hin und wieder in unsere hälfte auflaufen ohne spürbar gefährlich zu werden. Mindestens 30 Minuten beherrschten wir Ball und Gegner und man sah den Siegeswillen den die 2te Herren in den letzten Wochen Phasenweise vermissen ließ. So kamen wir, durch einen Freistoß der in den 16er gebracht wurde, durch Heiko Uekötter der im Strafraum nicht angegriffen wurde zum mehr als verdienten Ausgleich. Auch danach ließen wir nicht locker und drängten Engter immer weiter hinten rein. Durch eine Ecke die leider nicht weit genug Abgewehrt wurde kam unser grüner Gastgeber wieder zurück ins Spiel. Ecke auf den Torwart gezogen der Pfaustet den Ball direkt vor die Füße eines grünen am 16 Meter Raum, der zieht einfach ab und der Ball läuft durch 16 Beine leider in unsere Maschen. Unglücklich und nicht gerade verdient. 2 zu 1 zur Pause.
Zur Halbzeit mussten wir leider Jens Koltermann auswechseln der sich eine Verletzung am Oberschenkel zuzog. Dies sollte uns aber nicht bremsen weiter Druck zu machen. Zwar war das Spiel anfangs zienlich ausgeglichen aber die Spannung stieg zusehends. So waren Chancen bei uns und auch bei Engter keine Mangelware wobei keiner der beiden Mannschaften zu 100 % Torchancen kam. Durch den Wechsel von Markus Weihnrich für Heiko Uekötter sollte noch mal neuer und frischer Wind in den Sturm kommen. Das Spiel verlagerte sich immer weiter in die hälfte der Engteraner die Ihrerseits dadurch immer wieder gefährliche Konter fahren konnten und unsere Abwehr zu einer Höchstleistung zwangen. Auch auf Martin Bolz im Kasten war wie gewohnt auch an diesesm schönen Fußball Tag verlass. Drei Abgeschlossene Konter entschärfte er  mit drei Weltklasse Paraden. Als Max Grünebaum im Strafraum den schnellen Stürmer nur noch mit einem Faul bremsen konnte, warteten alle auf den Pfiff des Schiedsrichters. Doch dieser blieb zu unserem verdutzen und zur Aufregung der Bank des Heimteams aus. Klarer kann ein Elfmeter nicht sein. Aber egal, war ja nicht gerade zwingen gegen uns gepfiffen. Die letzten 10 Minuten lösten wir den Libero auf und warfen alles nach vorne was wir mit hatten. Doch leider wollte der Ball nicht mehr in das Gehäuse einnetzen und es blieb beim 2 zu 1 Heimsieg für die Jungs aus Engter.
Fazit: Mit solche einer Mannschaftsleistung  würden wir nicht im Mittelfeld der dritten Kreissklasse stehen sondern viel weiter oben. Die Moral stimmte, der Kampf stimmte und der Einsatz stimmte mehr als je zuvor. Großes Lob wirklich an das Team. Das war ein gefühlter Sieg. Nun werden wir uns in den kommenden Aufgaben noch Anstrengen um unseren Platz zu verteidigen. Wir drücken unserer ersten am Samstag um 18 Uhr 30 die Daumen das sie den Aufstieg perfekt machen. In diesem Sinne……..
Heiko Uekötter
——————————————————————————————————————
4 zu 0 Hinspiel Niederlage gegen Hesepe III wieder gut gemacht. Warum eigentlich aufgehört?
Am Samstag reisten wir in das dunkle Land namens „Du weißt schon wo“ . Für die, die nicht wissen wo das liegt, das ist da ab wo die Sonne aufhört zu scheinen, die Wolken immer dunkler werden und man als Eindringling mit den Worten “ Ich bin dein Vater “ begrüßt wird. Ausgangsposition war klar. Wir Tabellen 6ter mit unserer öfters erwähnten Serie und auf der Dunklen Seite, Hesepe, Tabellenletzter mit 3 Punkten, die sie sich aber in unserem Land erbeutet haben. Das schrie nach Rache…..
Mit 9 gegen 9 ging es dann um fast Punkt 17 Uhr los mit der Wiedergutmachung. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel um 16 Uhr 53 an und um 16 Uhr 54 fing es schon an Früchte zu tragen. Mit dem wissen das Hesepe hinten drin nicht gut sortiert war, ließ sich Andy Küch nicht zweimal bitten den ersten Schritt zur wieder Revenge. 1 zu 0 nach nicht einmal 60 Sekunden. Ja ich weiß wir hatten lange Mitleid. Das 2 zu 0 ließ ebenfalls nicht lange auf sich warten. Leider kann ich den Spielzug nicht genau beschreiben da ich mich gerade vom Jubeln des ersten Tores Rückwärts zum Spielfeld gehend zurück zur Bank bewegte als es erneut Klingelte. Matthias Sadzio war der Torschütze, was mir bestätigt wurde. So konnte es weiter gehen. Ging es auch…. Mit dem 3 zu 0 ließen sich die Jungs allerdings etwas mehr Zeit. Aber dann war es Jens Koltermann, der super durch Matthias Sadzio freigespielt wurde, alleinstehend vor dem Tor der nur noch locker am Keeper vorbei schieben musste. Glaubt mir Sportfreunde ich würde auch Chancen für Hesepe erwähnen, aber in diesem Spiel waren sie bis dahin einfach nicht vorhanden. Mit Eugen Lautenschläger, Mark Funke und Martin Meyer konnte hinten einfach nix anbrennen. Wenn Hesepe tatsächlich mal über die Mittellinie kam, war spätestens bei den dreien Feierabend und so konnte unser Keeper Martin Bolle Bolz einen recht ruhigen ersten Abschnitt genießen. So ging es 45 Minuten lang nur in eine Richtung und womit??? Jepp, mit Recht!!! Wir erspielten uns eine Chance nach der anderen. Doch leider wurden wir sehr oft vom Schiedsrichter, mal zu recht mal zu unrecht, wegen Abseits zurück gepfiffen und des öfteren ließen wir leider mehrere 100 % Chancen liegen. Das 5 zu 0 wurde dann nicht heraus gespielt, sondern unser Coach, Vorbild, Chef und Kopf des Teams nahm sein Herz und seine Liebe zum Verein in den rechten Fuß und schoß aus ca 25 metern aus halbrechter Position auf das Gehäuse und der Ball knallte wie eine Leuchtkugel im All unter der Latte des feindlichen Raumschiffes ein. Tor des Monats Januar bis Dezember. Matthias Sadzio konnte nicht damit leben das er dieses schöne Tor nicht gemacht hat und wollte noch eins drauf legen. Was ihm aber leider von der Perfection nicht ganz glückte, aber er konnte mit dem 6 zu 0 wenigstens dafür sorgen, daß er einen Hattrick schaffte. Somit ging es mit einer soliden 6 zu 0 Führung in den Pausentee. In der Halbezeitpause war allen klar, daß wir dieses Spiel gewonnen haben, allerdings unser Durst nach Rache noch nicht ganz gestillt war. So wurde beschlossen unbedingt zu null zu spielen und die bösen Buben aus „du weißt schon wo“ in ihrem eigenen Reich abzuschiessen. So ging es weiter mit Halbzeit zwei. Ich bin mir nicht ganz sicher ob es Gnade oder einfach nur Zufriedenheit war warum aufeinmal mit dem Fußball spielen bzw. mit dem “ Abschlachten “ aufgehört wurde, aber Hesepe ließ nicht mehr allzuviele Chancen anfang der zweiten Hälfte zu und wurde das ein oder andere mal frech auf unsere Seite gesehen ohne das wir arg in bedrängniss gerieten. So dauerte es eine Ewigkeit bevor wir wieder einen schönen Spielzug vollenden konnten. Pass von Jens Koltermann auf Martin Meyer der per Hacke super zurück auf Koltermann der wiederum einen schönen pass auf Matthias Sadzio, der völlig frei vor dem Tor das 7 zu 0 machte. Mit dieser Führung wurde dann aber auch das Fußball spielen komplett eingestellt. Der Nachbar bemühte sich dann auch dem Namen Derby gerecht zu werden und Mario Bolz wurde das erwählte Opfer. Alleine auf den Torwart zu laufend wurde er auf brutalste Weise von hinten umgegrätscht, was wiederrum Martin Meyer in Aktion rief. Glatt Rot für den Heseper und gerade so Gelb für Martin. 5 Minuten später wollte besagter Martin M. fair sein und das Spiel mit 8 gegen 8 beenden, damit die dunkle Seite keine Ausrede hat. So besorgte er sich nach einem kleinen Faul noch eben wegen Meckern bzw. Spielerbeleidigung eine zweite Gelbe die ihm die Vorzeitige Zigarette nach dem Spiel bescherte. Zu allem Überfluss konnten wir auch das zu null nicht halten und bekamen noch einen fragwürdigen Elfmeter gegen uns, den Martin Bolle Bolz zwar in der richtigen Ecke vermutete aber leider nicht parieren konnte.
Fazit: Vom Ergebniss her eine befriedigende Sache. Wer das Spiel allerdings gesehen hat stimmt mit mir überein, daß wir auch hätten locker das 11 zu 0 unserer 1ten in der Vorwoche überbieten hätten können. Daran erkennt man das einige von uns noch in ihrem Alter entdeckt werden möchten oder es aber ihren Mitspielern nicht gönnten auch ein Tor zu machen. Das Endergebniss von 7 zu 1 hätte auch der Halbzeitstand sein müssen und in der 2ten Hälfte noch mal das lockere an der selben Anzahl an Chancen. Aber wir wollen nicht gierig werden, sind natürlich mit dem Sieg zufrieden und haben die Macht im Universum wieder gerade gerückt. Am Dienstag reisen wir dann zu unseren Freunden nach Engter wo wir zwar die Schlacht gemeinsam austragen aber die Beute nicht teilen werden. In diesem Sinne……
Heiko Uekötter
———————————————————————————————————————————————————–
24.04.2013 Champion`s Abend
2. Herren – FCR Bramsche 0 : 0
Mit der Vorfreude auf das Champion League Spiel SC Epe / Malgarten……ach Quatsch, Borussia Dortmund gegen Real Madrid, haben wir uns am Mittwoch Abend zum Spiel gegen die 5te aus Bramsche im Honigmoor Stadion eingetroffen. Die Zeichen standen ganz klar auf Sieg. Hinspiel locker 7 zu 1 gewonnen und seitdem auch kein Pflichtspiel mehr verloren. 18 Mann Kader und die Alte Herren am Spielfeldrand, was sollte da noch schief gehen?
Wir fingen das Spiel relativ gut und Druckvoll an, zumindest die ersten 3 Minuten. Ab da wurde uns dann bewusst das Bramsche sich hier nicht noch einmal von uns Abschlachten lässt. Bramsche übernahm immer mehr die Kontrolle und schaffte gerade im Mittelfeld dieses sehr schnell zu überbrücken und kam sehr oft zu guten Möglichkeiten. Erst nach einer gefühlten Unendlichkeit kamen wir wieder besser ins Spiel und hatten dann auch diverse gute Möglichkeiten. Mit jens koltermann der einen Kopfball nicht über die Linie drücken konnte ( zuwenig Haare stellten wir nach dem Spiel fest ) und Dennis Mitchell der ebenfalls einen Kopfball zwar richtung Tor brachte aber leider mit nicht allzuviel Druck, hatten wir dann doch die besseren Möglichkeiten. So gingen wir mit einem 0 zu 0 in die Pause.
Die 2te Hälfte brachte leider kein anderes Bild. Die immer stärker werden blau gelben aus Bramsche schnürrten uns immer mehr in unsere Hälfte und gaben uns nicht mehr viele Möglichkeiten. Die beste hatten wir noch mit Torsten Boekhoff der sich super auf der rechten Seite durchsetzen konnte aber leider den richtigen Zeitpunkt verpasste in die Mitte zu spielen wor 3 Mann von uns auf seinen Pass warteten. Aber ein Sieg wäre auch nicht verdient gewesen wenn man ehrlich und fair sein will.
So nehmen wir ein glückliches Unentschieden mit und bleiben weiterhin seit nunmehr  5 Pflichtspielen in folge ungeschlagen ( Danke nochmal an Stu für die Info )
Fazit: Schiedsrichter solide bis sehr gute Leistung. Was den Fair Play Preis angeht sind die Südländer aus Bramsche auf einem völlig falschem Weg. Was wir uns als Spieler auf dem Platz, Speziell Max Grünebaum und ich, an Beleidigungen anhören mussten war unterste Schublade ( von dicke Sau bis hin zu dir Deutsche Drecksau gebe ich nicht die Hand ). ich finde ja, und ich bin selber nicht gerade zurück haltend, das hat nix auf dem Spielfeld bzw genrell irgendwo etwas verloren. In diesem Sinne……
Heiko Uekötter
——————————————————————————————-
Ahoi Leute! Die Erste hat sich am Wochenende zwar nicht die Ehre gegeben aber unsere Zweite stand auf dem Platz und das auch überaus erfolgreich! Lest selbst! Serie hält an…
Nach dem harten Arbeitssieg gegen Bramsche IV und dem Unentschieden letzte Woche gegen Hollage V (Bericht konnte leider wegen nicht Anwesenheit nicht geschrieben werden, nur soviel, dass Dennis Mitchell alias Toni Kross a…ls Torschütze und Martin Bolz mit einer Weltklasseleistung im Tor erwähnt werden sollten bzw. ich Geld bekommen habe, dass ich sie hier erwähne) konnten wir nun unsere Serie gegen die Vierte aus Hollage weiterführen.
Alles begann mit der Nachricht, dass wir auf dem Rasenplatz spielen würden. Eigentlich darf man dort nur dran vorbei gehen ohne hinzugucken, aber an diesem Sonntag schien einfach alles möglich zu sein. Unser Lenker und Denker ausserhalb des Platzes, Jens Koltermann, seit Neustem abergläubisch, packte die alten Trikots aus mit denen wir im Jahr 2013 in allen PFLICHTspielen ungeschlagen waren. So waren wir motiviert uns zum Warmmachen erstmal an den Spielfeldrand zu stellen und uns an der Damenmannschaft aus Hollage zu ergötzen. Sehr sehenswert, aber das nur am Rande. Beim aktiven Warmmachen sollte uns dann der erste Schock überkommen. Bei dem harten Programm verletzte sich unser Neuzugang Dennis Hömer so schwer, dass er leider nicht mehr mitspielen konnte und so den traurigen Gang in die Dusche machen musste. Gute Besserung auf diesem Wege, Dennis! So ging es dann mehr oder weniger geschockt los in die Partie, wo wir nach ca. 15 Sekunden schon hätten in Führung gehen können. Doch leider vergab James Otten die frühe Führung. Wir hatten das Spiel von Anfang an ziemlich gut im Griff und ließen Hollage nur vereinzelt mal auf unser Tor schießen. Allerdings mit dem Hintergedanken, dass wir ja nicht irgendjemand im Tor stehen haben, aber dazu später mehr. Hollage hätte Mitte der ersten Halbzeit mit seiner einzigen wirklichen gute Chance in Führung gehen können, um nicht zu sagen müssen. Doch aus unserer Sicht gesehen war es gut, dass der Hollage Stürmer noch nicht mitbekommen hat, dass Fußball ein Teamsport ist und so pfefferte er das Leder aus kurzer Distanz an unserem Tor vorbei, anstatt quer zu legen, wo sich zwei seiner mitgereisten Mitspieler total frei aufhielten. Wieso eigentlich frei? Naja egal. In der 35 Miniute legte sich unser Lenker und Denker innerhalb des Platzes, Kai Klöppel, den Ball ca. 25 Meter vor dem Hollager Gehäuse auf den Acker und mit dem Gefühl von einer Mama zu seinem Baby balancierte er den Ball über die Mauer unhaltbar in den Winkel. Herrlich Herrlich! So ging es mit einer 1:0-Führung in die Pause. Der Schiedsrichter, kurzfristigerweise ein Hollager Spieler, da der eigentliche Schiedsrichter den Weg nicht gefunden hat, hatte es sehr eilig. So ging es nach 7,5 Minuten direkt weiter. In dem zweiten Abschnitt wurde mehr und mehr klar, dass wir hier die 3 Punkte nicht mehr hergeben werden. Hinten standen wir mit Eugen Lautenschläger und Marc Ditze so sicher, wie Michael Jackson mal Schwarz war. Hollage kam nur noch zwei Mal gefährlich vor unseren Kasten. Einmal davon aus stark abseitsverdächtiger Position, aber da konnte sich Martin Bolz wieder einmal auszeichnen. Ansonsten taten wir uns eher schwer. Das 2:0 erfolgte dann auch mehr durch einen „das wollte ich nicht“-Spielzug. Missglückte Flanke von Andy Küch, die von der Latte direkt vor die Füße von Martin Meyer prallte, der es aus 2 Metern nicht schaffte, den Ball an dem gute reagierenden Keeper vorbei zu hauen und im zweiten Versuch den Ball nicht richtig traf, dabei aber ausversehen quer legte und Jens Koltermann den Ball in die Maschen beförderte. Junge Junge Junge. Kurz nach dem dritten Anpfiff der jungen Wilden aus Hollage wollte Martin Mey sich auswechseln lassen, Grund unbekannt. Aber der Schiedsrichter hatte wohl gewusst, dass in Fitten Meyer noch ein torhungriger kleiner ehmaliger rothaariger Teufel steckt, denn 5 Minuten nach dem Junge Junge Junge Tor legte jener Teufel nach und makierte das 3:0 für uns. Nun war seine Auswechslung auch gerechtfertigt. Beim 4:0 musste uns der schnelle Aussenverteidiger der Hollager helfen. Für das 5:0 und damit auch für den Endstand sorgte Andy Küch mit seinem, mir bekannten, zweiten Kopfballtor. Dass es beim 5:0 blieb lag daran, dass Martin Bolz in der 89. Minute einen nicht ganz gerechtfertigten Elfer gehalten hat. Zwar schrien alle der solle den Kopf nehmen, à la Tom Starke, doch feige ging er auf Nummer sicher und benutze die Füße und beim Nachschuß die Hände. Naja muss jeder für sich selber wissen. Aber trotzdem sehr gut gehalten und somit seine klasse Leistung von der Partie gegen Hollage V bestätigt.
Fazit: Schiedsrichter sehr fair gepfiffen. Tolle Leistung des Teams und eine kleine Serie von 7 Punkten aus den letzten 3 Spielen weitergeführt. Am kommenden Wochenende können wir uns dann Ausruhen und bei einer Tasse Bier unserer Ersten wieder die Daumen drücken. Am Dienstag den 23.04.2013 fahren wir dann zum Tabellendritten aus Engter, um mal zu gucken was wir da so anrichten können. In diesem Sinne…
Heiko Uekötter
_______________________________________________________________________________
Windige Sache……
Nun durfte auch die 2te das Jahr 2013 mit Fußball im freien beginnen. Nachdem unsere 1te erfolgreich gestartet ist mit zwei siegen in Folge wollten auch wir mit einem Sieg in Bramsche gegen die dort vertretene 4te in die Rückrunde starten. Bei gefühlten Sibierischen 30 Grad minus, in der Sonne, starteten wir alles andere als mit Rückenwind.
Bramsche nutzte die Platzwahl um die erste Hälfte mit Rückenwind zu spielen, was sich bei unseren Abstößen sehr bemerkbar gemacht hat. Wenn selbst ein Max Grünebaum, Mister Dampfhammer, gerade etwas weiter als aus dem Strafraum kommt sagt das schon viel aus. Umso bemerkenswerter war es das wir, was die Spielanteile angeht, nicht weniger Ballbesitz hatten wie Bramsche. Leider bedarf es der Hilfe unseres Coaches, Jens Koltermann, um in Rückstand zu geraten. Genau jener Jens Koltermann der sich bei unserem Testspiel negativ über die Mangelnde Konzentration in eigener Strafraumnähe geäußert hatte, schaffte es nicht eine Flanke die genau vor seinen Füßen lag zu klären, sondern wunderschön für den Bramscher Stürmer aufzulegen. Wunderbarer Assist Point!!! Wir hatten auch die ein oder andere Chance, die aber zu diesem Zeitpunkt aus mangelnder Spielverständigung leider nicht genutzt werden konnten. Bramsche hatte auch nicht viele gute Torchancen. Aber ein Gerrit Bruns aus Bramsche braucht auch nicht viele. So nutzte er eine wunderschöne Flanke mit einem noch schöneren Kopfball aus. Gegen die Laufrichtung unseres Keepers in die lange Ecke trudelte der Ball am Innen Pfosten ins Tor zur 2 zu 0 führung für Bramsche ein. Respekt Gerrit!!!
Halbzeitstand 2-0 für den Gastgeber
In der zweiten Halbzeit wollten wir den Rückenwind ausnutzen um Bramsche nun unter Druck zu setzen. Wir starteten sehr angagiert und gaben richtig Gas, soweit das mit dem Wind möglich war. Es dauerte nicht lange bis Jens Koltermann durch einen Gedanken Blitz errinnert wurde das er ja noch was gut zu machen hatte aus der 1ten Hälfte. So nutze er eine kleine Denkpause der Bramscher aus um aus ca. 16 Metern gefühlvoll mit innenriss das Anschlusstor zum 1-2 zu machen. Es keimte Hoffnung auf. Wir erhöhten den Druck durch die umstellung auf 3 Stürmer. Mit Dennis “ Kross “ Mitchell wurde ein schneller junger Spieler in den Sturm geworfen der für Wirbel sorgen sollte.  Dennis Kross Mitchell war es  auch der den Ausgleichstreffer vom wieder erstarkten Jens Koltermann auflag. Tolle vorarbeit vom Kross und J.K. nutze seine zweite Chance zum 2-2. Nun wollten wir mehr. Unbedingt diese drei Punkte mitnehmen, da wir ja leider auf den vorletzten Tabellenplatz runter gesackt sind durch die Abmeldungen aus Neuenkirchen und Wallenhorst. 6 Punkte abzug, Danke dafür!!! Naja, es ergaben sich halt noch ein paar Chancen für uns. Aber was die erste kann…… ( Siegtor in der 86 Minute ) Durch eine sehr scharf vor das Tor gezogenen Flanke von Kai Klöppel, dem Wind der den Ball immer länger lassen wurde und dem Zufall das Andy Küch seine Plattkopfwollmütze abnahm, erzielten wir durch den eben genannten Andy Küch den glücklichen aber auch verdienten Siegtreffer in der 82 Spielminute. Mann muss aber Fairerweise sagen das Bramsche in der 2ten Hälfte auch genug Chancen hatte um das Spiel für sich zu entscheiden.
Fazit:  Wir wollen nun hoffen das diese drei Punkte endlich mal ein Start für eine Kleine Serie ist. mit Engter folgt nun am kommenden Samstag wieder ein schweres Auswärts Spiel. Aber um wieder ein bisschen ins Mitteldfeld zu rücken müssen wir auch dort Punkten, was ja nun nicht ganz unmöglich ist. in diesem Sinne…..
Heiko Uekötter

Sport-Club Epe-Malgarten e.V.
von 1948